Döbbekoche - wie ich ihn mag

Zutaten für 4 Portionen:

  • 2 kg Kartoffeln
  • 1 große Zwiebel
  • 3 Brötchen
  • 300 g Dörrfleisch
  • 3 Eier
  • 1 l Milch
  • 1 Riegel Palmin (ca. 1 EL)
  • 3 EL Öl
  • Salz, Pfeffer, Muskatnuss
  • 1 EL klare Fleischbrühe (Instant)

 

 

Zubereitung:
Die Brötchen in der Milch einweichen. Kartoffel und Zwiebel schälen und mit der Hand oder der Küchenmaschine fein reiben.


Dörrfleisch würfeln und in die Kartoffelmasse geben. Brötchen leicht ausdrücken und zu der Kartoffelmasse und dem Dörrfleisch geben. 3 Eier, 1 gestr. TL Salz, Prise Pfeffer, 1EL Instant Fleischbrühe zu der Masse geben und alles gut vermischen.
Palmin in kleinen Stücken unterheben.


Öl in den Bräter geben und die Kartoffelmasse einfüllen.
2 Std. bei 190 Grad Umluft (ohne Deckel) garen.

 

Bräter aus dem Ofen nehmen, Döbbekoche auf Teller portionieren und nach Belieben mit Apfelkompott servieren.


Getränkeempfehlung: Trockener Riesling


Nach diesem kräftigen Essen verlangt der Magen nach einem „Verteiler“. Meine Empfehlung: Ein Obstedelbrand einer unserer heimischen Brennereien.


In unserer Region ein Döbbekoche-Rezept aufzuschreiben ist nicht einfach. Jedes Dorf, besser jede Hausfrau hat ihr eigenes oft von Generation zu Generation vererbtes Rezept für dieses „Nationalgericht“.

 

Ich habe deshalb den Döbbekoche aufgeschrieben, wie ich ihn mag, z. B. mit wenig Zwiebeln und die fein gerieben, damit ich später nicht draufbeißen muss. Und noch etwas: Ich esse ihn am liebsten mit ein paar Tropfen Liebstöckelextrakt – sprich: Maggi.

 

zurück zur Rezeptübersicht

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dr. Adolf Weiland, 2015